Gästebuch - Tierhotel Mama Mo

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Gästebuch

7 Kommentare
Durchschnittliche Bewertung: 5.0/5

Schneller
2018-09-26 23:06:51
Unser Hugo (Beagle) liebt diese Tolle Hundetagesstätte.

LG Matthias
Ligges
2018-10-07 13:03:15
MamaMo ist ein tolles Ferienlager für unsere Fellnasen. Wenn wir sie nach dem Urlaub abholen, ist es als wären wir nie weg gewesen. Sie fühlen sich sehr wohl.
Saubere Anlage, tolles Team, fähiges Personal.
Danke an Euch alle :)
XXX
2018-11-21 19:02:04
Ich war zwar noch nicht dort.Aber es hört sich schön an.Außerdem gibt es viel zu wenig solcher Organisationen.DANKE!!!Im Namen aller Tiere🐨
Schubert
2019-02-26 15:26:21
Hallo!
Wie eben am Telefon besprochen, bitte ich um Zusendung der Formulare.
Mit freundlichen Grüßen
Antje Schubert


P+B Schmidtke
2019-04-04 16:59:06
wir haben seit 5 Tagen Axl in unserem Leben aufgenommen und wir geben Ihn nicht wieder her. Er ist ein toller Hund durch ein super Team geworden. Den "Rest", den ihr nicht lernen konntet aus vielen Gründen, den lernen wir mit viel Geduld und mit viel Freude, mit diesem Hund. aber er soll auch nicht perfekt werden.
Ein großes Danke, an alle die dazu beigetragen haben.
LG Bodo u. Petra
Bielert
2019-05-27 21:26:15
Vielen Dank für die freundliche Beratung und geduldige Beratung. Die beiden Kaninchen haben den "Umzug" gut überstanden. Viele Grüße von den 3 zufriedenen Bielert
Monika Thiel
2019-08-04 10:08:35
Sehr geehrter Herr Cieslik,
von meinem Lebenspartner, Herrn Dipl.-Ing. Mamoghli, erfuhr ich, dass Sie in Großbeeren ein großes Tierschutzprojekt betreiben.

Wir haben derzeit ein Problem mit unserem nun schon recht alten Kater Paul, der seit 2006 bei uns lebt. Paul ist ca. 14 - 15 Jahre alt, genauer wissen wir es nicht, weil wir ihn sozusagen "gebraucht" erworben haben. Er wurde seinerzeit in Friedrichshain auf der Straße aufgelesen, wo er herumirrte und ganz offensichtlich Anschluss suchte.
Die beiden Studenten nahmen ihn mit nach Hause, ließen ihn in Birkenwerder untersuchen und kastrieren. Behalten konnten sie ihn nicht, weil die beiden schon vorhandenen Katzen den Neuling nicht akzeptierten. Sie päppelten ihn auf und boten ihn dann im Internet zur Vermittlung an.
Für uns beide war es Liebe auf den ersten Blick, und selbst mein Kater Tommy konnte auf Dauer seinem charme nicht widerstehen.
Paulchen hatte schon damals einen gewissen Drang nach draußen, aber er fand sich schließlich mit einem Wohnungsdasein ab.

Seit ca. einem Jahr ist dieser Drang nach draußen wieder erstarkt, Er begann mit Harnmarkieren in der Wohnung bis wir ihn schließlich in den geschlossenen Innenhof ließen, wo er sich mit dem Beobachten von vögeln amüsiert. Er hat auch schon eine Maus heimgebracht. So weit - so gut. Aber er markierte immer noch gelegentlich in der Wohnung, so dass wir Stammgäste in der Wascheinrichtung unseres Wohnungsunternehmens werden mussten.

Nun hatte mir eine Freundin in einem früheren Fall (Anfang der 80er Jahre) einmal einen Tipp gegeben. Eine meiner ersten Katzen hatte sich darauf kapriziert, auf eine neu angeschaffte Polstergarnitur zu urinieren. Sie riet mir, Minka für eine Woche wegzugeben, um ihr zu demonstrieren, dass ihr Verhalten nicht toleriert wurde. Ich konnte sie damals unmittelbar nach einem Pinkelvorfall zu einer Tierschützerin geben, wo sie eine Woche lang untergebracht war. Als ich sie danach wieder nach hause holte, kam es nie wieder zu Vorfällen dieser Art.

Als nun Paul mit seinem Markierverhalten begann, habe ich herumgefragt, ob ich jemanden fände, der ihn für eine begrenzte Zeit aufnehmen würde. Ich fand nicht nur niemanden, sondern jeder, den ich befragte, riet mir davon ab.

Ich habe nun zwei Fragen an Sie:
- Was halten Sie davon, es mit Paul auf diese Art zu versuchen?
- könnte man ihn für eine begrenzte Zeit bei Ihnen unterbringen?

Ich bin mittlerweile sehr genervt, und Herrn Mamoghli geht es ebenso, obwohl er Katzen liebt. Ich muss noch dazu sagen, dass Paul unter einer Schilddrüsenüberfunktion leidet, die mit einem Medikament behandelt wird, das er gut verträgt und sogar gerne nimmt. Die Tropfen schmecken süß und er läuft mir nach, wenn er mich mit der Flasche sieht. Außerdem scheint sein Urin einen viel zu hohen pH-Wert zu haben. Dafür bekommt er ein Präparat in Pastillenform, das er ebenfalls gerne nimmt.

Wir sind erreichbar unter 030 31951325 oder (ich) unter 0170 6526322

Mit freundlichen Grüßen

Monika Thiel, Haeselertr. 14 A, 14050 Berlin
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü